ICC Kalibrierung und der Einfluss der Parameter

Deutsches Support Forum

Moderator: LSI_Ketelhohn


User avatar
sun
SilverFast Beginner
Posts: 24
Joined: Fri Feb 12, 2016 8:08 pm
Scanner: Nikon 4000 mit SF200
SilverFast Product: HDR Studio
Location: Schweiz

ICC Kalibrierung und der Einfluss der Parameter

Postby sun » Wed May 04, 2016 8:53 am

Ich habe einen Nikon 4000er Scanner und zwei Kalibrier DIA's.
Eines von Fuji und eines von Kodachrome.
Also kalibriere ich den Scanner erst mal mit beiden.
Danach scanne ich DIA's von Fuji. später von Kodachrome und dann noch von AGFA.
Wird nun automatisch bei Fuji die Kalibrierung verwendet?
Dann bei Kodachrome auch die richtige Kalibrierung?
Und dann bei AGFA keine?
Oder wie ist das genau? Wird die letzte Kalibrierung genommen und für alles eingesetzt?
Ich scanne übrigens nach HDRi RAW.

Und gleich die Zusatzfrage:
Was wird wirklich zum Bild in das File abgelegt?
- Das ICC Profil? Kann ich das später ändern falls es falsch ist (Und als RAW speichern)
- Laut Film von Silverfast noch settings, Frames, Filter, Tools. Doch was genau wenn ich RAW speichere?

User avatar
LSI_Ketelhohn
LSI Staff
LSI Staff
Posts: 4283
Joined: Wed May 28, 2008 11:19 am
Scanner: all
Location: Kiel, Germany
Contact:

Re: ICC Kalibrierung und der Einfluss der Parameter

Postby LSI_Ketelhohn » Thu May 12, 2016 2:07 pm

Sehr geehrter Kunde,
Sehr geehrte Kundin,

Bei der Kalibrierung handelt es sich um eine Gerätekalibrierung.
Eine spezielle Filmspezifische Kalibrierung ist nur für Kodachrome Filme nötig, da hier ein spezieller Effekt auftritt, der durch die Lichtquelle des Scanners ausgelöst wird.
SilverFast wählt die jeweiligen Profile automatisch aus, je nachdem welcher Scan modus aktiviert ist.

In HDRi RAW Dateien werden die jeweiligen ICC Profile und Werkzeugeinstellungen gespeichert.

Mit freundlichen Grüssen,
Arne Ketelhohn.


Return to “German Support”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests